Einsatzbericht Nr.: 03/2019 aus unserem Team Baden Württemberg
20. Januar 2019
Panta rhei….
11. Februar 2019

Begebt euch nicht auf dünnes Eis!

Kaum bedeckt die erste dünne Eisschicht Seen und Tümpel, häufen sich die Meldungen, dass Mensch und Tier sich darauf und somit in Gefahr begeben. Zur Zeit warnen bundesweit Polizei und Feuerwehren vor dem Betreten der Eisflächen, nicht weil sie euch den Spass nicht gönnen – nein, weil das Eis noch längst nicht tragfähig und damit lebensgefährlich ist.

Zuletzt am Mittwoch hat sich  in Erfurt/Thüringen ein trauriger Vorfall ereignet:

Zwei Bernersennen Hunde sind auf einen Teich gelaufen, auf dem Enten sassen – beide brachen ein. Einer der Hunde konnte von der Feuerwehr gerettet werden. Der andere ist leider noch im Wasser verstorben.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/hunde-eis-eingebrochen-elxleben-kuehnhausen-100.html

Leider wird das wohl nicht der einzige Vorfall dieser Art bleiben.

Wir können deshalb nur appellieren:

Bitte betretet keine Eisflächen, solange sie nicht ausdrücklich freigegeben sind. Das Eis mag zwar eine Ente tragen – einen Hund oder gar einen Menschen im Zweifel aber nicht! UND! Leint eure Hunde an Wasserflächen an – Wassergeflügel ist eine große Verlockung – oft wird der Spaß aber leider mit dem Tod von Mensch und Tier bezahlt.

Das ist es nicht wert!

Euer Team von TotFundHund

 

PS: Unsere Flyer findet ihr hier:

https://totfundhund.de/wissenswertes/downloads/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild zum Kommentar senden