Einsatzbericht Nr.: 03/2019 aus unserem Team Baden Württemberg

Achtung! Verletzte Hunde unterwegs!
18. Januar 2019
Begebt euch nicht auf dünnes Eis!
25. Januar 2019

Einsatzbericht Nr.: 03/2019 aus unserem Team Baden Württemberg

Sicherung Jessie in 79689 Maulburg am 15.01.2019

Jessie kam  kurz vor Weihnachten zu ihren neuen Besitzern nach Maulburg. Sie ist zwei Jahre alt und war bis dahin in einem privaten Shelter in Rumänien. Umso tragischer, dass sie dann durch eine Verkettung unglücklicher Umstände am 1.1.2019 durch eine Lücke im Balkongeländer entlaufen konnte, nachdem sie sich durch die Balkontür gedrückt hatte, weil sie erschrocken war.

Die Besitzerin als auch ihr Partner haben an diesem Tag Jessie mehrfach gesehen, doch sobald man auch nur in ihre Richtung lief oder versuchte sie zu locken flüchtete sie wieder. Tasso, Polizei sowie Tierheime und Förster wurden unterrichtet.

Am 6.1.2019 habe ich vom Entlaufen von Jessie erfahren und nachgefragt, ob die Besitzer professionelle Hilfe bekommen, dabei erführ ich, dass man einige gute Tipps von K9 Tiersuche Schweiz bekommen hatte, aber diese leider nicht vor Ort kommen konnten- somit bot ich unsere Hilfe an..

Die Falle, die ich vor Ort vorfand, war viel zu klein. Ich habe dann sofort Anne Steinle aus unserer Gruppe Tierhilfe und Totfundhund südliches BaWü kontaktiert, ob unsere Lebendfalle für Hunde zur Verfügung steht, dies war glücklicherweise der Fall, sie war gerade frei geworden. Silke, Jessies Besitzerin, ist dann am 7.1. gleich nach Freiburg gefahren, um die Falle zu holen, am 8.1. wurde die Falle aufgebaut.

Dummerweise saß gleich nach scharfstellen der Falle eine Katze drin. Silke  verlegte die Futterstelle, aber es tat sich nicht viel.

Am Samstag den 12.1. war ich nochmal vor Ort und wir haben die Falle an einen anderen unauffälligeren Platz verlegt und mit dem ausgedienten Christbaum und ein paar Ästen ein wenig getarnt. Außerdem hatte ich die Idee, in die Falle Stroh zu streuen, da Jessie das aus dem Shelter als Isolationsmaterial kennt und vielleicht für sie Vertrauen schafft. Silke hat sich eine Kamera besorgt mit Übertragung direkt aufs Handy, so konnte sie genau sehen, was sich an der Falle tat.

Nachdem Jessie bereits am ersten Tag an der Falle war, haben wir sie dann am Montag, 14.1. scharf gestellt und gebannt darauf gewartet, dass Jessie in die Falle geht und den Schließmechanismus auslöst. Sie kam tatsächlich kurz nach 19 Uhr, ging in die Falle und war gerade auf dem Weg zum Auslöser, als der Nachbar nach Hause kam und Jessie war weg.. Da war das Einfangen für diesen Tag leider erledigt.

Silke hat dann aber sofort neues Futter in die Falle gepackt, und am Morgen saß Jessie zu unser aller Erleichterung in der Falle. Dort musste sie dann noch ausharren, bis Herrchen und Silkes Söhne heim gekommen sind, da die Falle ins Haus getragen werden musste. Das hat aber mit vereinten Kräften super geklappt und Jessie ist nun wohlbehalten wieder zu Hause.

Eure Barbara Müller

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild zum Kommentar senden