Einsatzbericht Nr. 16/2018 aus dem Team Brandenburg (Cottbus/Spree-Neiße)
25. Juli 2018
Bestattung von Haustieren im Garten!
3. Oktober 2018

Einsatzbericht Nr.: 17/2018 aus unserem Team Hessen

Ich habe lange überlegt ob ich was schreiben soll und wenn ja, was ich schreiben kann und wie ich mich am besten ausdrücken sollte.

Ich habe mich dazu entschlossen einfach aus dem Bauchgefühl heraus zu schreiben. Einfach was ich empfinde..

Wie ihr alle wisst setze ich mich für den Tierschutz ein.
Ich versuche zb entlaufende Hunde und Katzen zu sichern und fahre auch bei verstorbenen/verunglückten Tieren raus um einen eventuellen Besitzer zu finden indem ich sie zb auf einen Chip oder tätoo überprüfe.

Dies mache ich sehr gerne und bringt mir Freude bei einem glücklichen Ausgang.
Allerdings gibt es auch die nicht so glücklichen Nachrichten die ich überbringen muss.
Wie zb am Sonntag:
Ich bekam eine Benachrichtigung das bei Hanau ein Hund im Gleisbett liegt. Schon als der Herr mir das Bild des verunglückten Hundes schickte wusste ich genau um welchen es sich handelte..
ALIA war ihr Name! Entlaufen war sie einer Urlaubsbetreuerin. Die Besitzerin und ihre zwei kleinen Töchter waren im Urlaub.. ein paar Tage verreist.. was sie sich auch verdient hatten!
Was sie ganz sicher NICHT verdient haben war die Nachricht zu bekommen das ihr Hund entlaufen ist, erstrecht nicht die, das ihre liebe, treue Hündin Alia drei Tage später verunglückt gefunden wurde!

DENN: Der Betreuung wurde AUSDRÜCKLICH gesagt, sie darf Alia NICHT von der Leine lassen. Auch wenn die Hündin lieb ist, vertrauen zu Menschen hat usw.
Alia war für die Betreuung ein fremder Hund! Wieso kommt man dann trotzdem auf die Idee sie von der Leine zu lassen?
Alia kannte weder die Betreuung noch die Gegend.
Ist es dann nicht völlig normal damit zu rechnen das auch ein lieber, zutraulicher Hund wegläuft?
Also ich würde damit rechnen!
Was geht in einem Menschen vor, der kurz davor gesagt bekommt „NICHT von der Leine lassen“, die Hündin dann aber doch von der Leine lässt?
Ich verstehe es einfach nicht!!!
Und nun?… nun trauert eine komplette Familie um ihre geliebte Hündin!
Was soll man den kleinen Kindern sagen?
Sie gehen mit Mama in den Urlaub, verabschieden sich von Alia im Glauben Sie bald wieder zu sehen, kommen zurück und müssen irgendwie erklärt bekommen das sie Alia leider nie wieder in den Arm nehmen können.. sie nicht mehr mit ihr spielen können.. sie nicht mehr zur Begrüßung abgeschleckt werden..

War das Schicksal? NEIN!!! Das war fahrlässig und ignorant den Besitzern und vor allem Alia gegenüber! Sie hätten noch so viele Jahre zusammen haben können, hätte die Urlaubsbetreuung nur auf das gehört was die Besitzer sagten..

Den Besitzern wünsche ich ganz viel Kraft für die kommende Zeit! Sie haben sie direkt vom Tierbestatter abholen lassen am Sonntag und holen sie nach der Einäscherung nach Hause!
Und dir hübsche, kleine Alia wünsche ich dort im Paradies ganz viel Spaß, viele leckerlies und große viele Blumenwiesen zum herumtollen und Schmetterlinge jagen! run free and happy!

von Nicole Kremer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild zum Kommentar senden