3. Januar 2018
Tf H 1712-27 NRW
28. Dezember 2017

UPDATE: es handelte sich nicht um einen Hund sondern um einen Fuchs!

 

UPDATE: „Nachdem die Polizei zunächst davon ausging, dass der unbekannte Mann den Hund bei lebendigem Leib verbrannt hat, schließen die Ermittler inzwischen allerdings nicht mehr aus, dass das Tier bereits tot war, als es angezündet wurde.“

 

24.12.17

87435 Kempten/Bayern

 

Zitat:

„Hund angezündet

KEMPTEN. Am Abend des 24.12.2017, gegen 21.00 Uhr, konnte eine bislang noch unbekannte Person in der Duracher Straße in Kempten von einem Passanten dabei beobachtet werden, wie er ein Feuer entzündete. Nachdem der Passant die unbekannte männliche Person ansprach, flüchtete diese auf einem Fahrrad in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung Hanebergstraße verlor der Passant die flüchtende Person aus den Augen. Bei genauer Betrachtung des Brandortes konnte festgestellt werden, dass ein Hund mit hellem Fell in Brand gesteckt wurde.“

 

https://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/272600

https://www.welt.de/regionales/bayern/article171939257/Hund-verbrannt-Polizei-sucht-weiterhin-Taeter.html

Funddatum: 24.12.17
Fundort:
Bundesland: Baden-Württemberg
Geschlecht: männlich
Rasse:
Fell:
Größe: klein
Alter:
Chip/Tattoo:
Besondere Merkmale:
Sonstiges:
Quelle: